Nächste Aufführung

Infos folgen….

Bisherige Aufführungen

Jahr

2017
2017
2016
2016
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2000
2000
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1992
1992
1991
1990
1990

Stück

Matto regiert
Die Schaukel
Der Zauberer von Oz
Bocca al Lupo
Norway Today
Liebeszeiten
Heimat
Pension Schöller
Sommernachtstraum
Ungeschminkt
Seelenwanderung
Die 12 Geschworenen
Der gute Doktor
Ds Wild Manji
Der Tollste Tag
Draussen vor der Tür
Das Märchen von Hameln
Der Jüngste Tag
Belinda
Drei Einakter
Einer flog übers Kuckucksnest
Comedy Night
Jadgszenä
Unsere kleine Stadt
Comedy Night
Herkulesspillä
Tollkirschen küsst man nicht
Dascht nit waar
D LaPoschtSchprängig
Nummu Wiibuvolch
Anstreicher sind vergesslich
Der Esel und sein Schatten

Geschrieben

von Friedrich Glauser
von Edna Mazya
von Frank L. Baum
von Alan Ayckbourn
von Igor Bauersima
von Kurt Bösch
von R. Minsch
von C. Laufs
von W. Shakespeare
von H. Anthamatten
von K. Wittlinger
von R. Rose
von A. Tschechow
von B. Zenhäusern
von P. Turini
von W. Borchert
von J. Scheibe
von Ö. Horvàth
von E. Harris
von D. Fo/C.S.-Hujser/S. O‘Casey
von D. Wassermann
von Vispertheater / Gast Bühne Mörel
von M. Speerr
von T. Wilder
von Vispertheater / Gas: bendraamzial Litauen
von M. Hennequin
von B. Slade
von S. Mrozek
von Loriot
von K. Ketöffi
von D. Fo
von CH. M. Wieland

Regie

Richard Millius
Johannes R. Millius
Richard Millius
B. Zenhäusern / N. Rovina
Johannes R. Millius
Richard Millius
Richard Millius
Richard Millius
Luciana Brusa
Hermann Anthamatten
Bruno A. Zenhäusern
L. Brusa / R. Millius
U. Minnig / R. Millius
Bruno A. Zenhäusern
Bruno A. Zenhäusern
Beat Albrecht
Bruno A. Zenhäusern
Bruno A. Zenhäusern
Bruno A. Zenhäusern
Bruno A. Zenhäusern
Bruno A. Zenhäusern
Vispertheater
Charles-Louis Joris
Bruno A. Zenhäusern
Vispertheater
Bruno A. Zenhäusern
René Salzgeber
Bruno A. Zenhäusern
Emil Venetz
René Salzgeber
Bruno A. Zenhäusern
René Salzgeber

 

Kein besseres Freilichtspektakel hätte den «Gräfibiel» aus seinem Dornröschenschlaf wachküssen können als Shakespeares «Ein Sommernachtstraum».

Walliser Bote, 01. September 2012