Category: News
Bocca al Lupo – Die „heisse Phase“ hat begonnen…

Unser Ensemble probt zur Zeit intensiv am Stück „Bocca al Lupo“, dass am 15. September seine Premiere feiert. Unter der Regie von Bruno A. Zenhäusern feilt das ganze Team noch an Feinheiten für die Aufführungen.

Das Stück „Bocca al Lupo“ ist eine humorvolle Abrechnung mit dem vielbeschworenen Segen der Familie. Anhand von drei Paaren, die sich zur Geburtstagsfeier im trauten Kreis der lieben Familie in einem Restaurant zusammenfinden, zeichnet es eine bissigböse Gesellschaftssatire, die wohl vielen die Gelegenheit zum herzlichen Lachen über sich selbst geben dürfte.

Die Eltern, Grrhard und Laura, bilden das Rückgrat des scheinbar so liebenswerten Familienclans. Und zumindest nach aussen besteht kein Zweifel daran, dass Gerhard nicht nur der Boss einer angesehenen Firma, sondern auch seiner Familie ist. Ob Sohn Fabian, den er mit dem sanften Druck unerschütterlichen Familiensinns zwingt, bei seiner Frau Stephanie zu bleiben, oder „Mamas Liebling“ Romeo, dessen neueste Errungenschaft Julia die Party nicht nur wegen ihrer unpassenden Aufmachung zu sprengen droht – sie alle scheint er fest im familiären Griff zu haben. Doch in meisterhaft konstruierten Vor- und Rückblenden zeigt sich, dass die Wirklichkeit ganz anders aussieht, als es zunächst der friedliche Anschein hat. Denn untereinander ist diesen Paaren jedes Gefühl für Takt und Verständnis abhanden gekommen. Mit kleinen Sticheleien, die winzige, aber dauerhafte Wunden setzen, tauscht man nette Bösartigkeiten und artige Gehässigkeiten aus. Und unter dem sorgfältig konstruierten Netz familiärer Verbundenheit und selbstgefälligem Wohlstandsdünkel offenbart sich die Verlogenheit nicht hinterfragter Moral.

 

Team „Bocca al Lupo“:

Regie: Bruno A. Zenhäusern / Natalie Rovina
Dialektfassung: Bruno A. Zenhäusern
Maske: Katja Briggeler
Kostüme: Claudia Pfammatter
Bühneninspizient: Robert Schärer
Bühnenbild/bau: Mike Imseng
Plakat / Photo: Christian Pfammatter
Licht / Technik: La Poste Technik
Werbung / Sponsoren: Richard Millius
Musik: Kiri 4 (IT)
Souffleusen: Hanne Heldner / Corinne Gruber

Spiel:
Richard Millius
Nicole Leiggener
Veit Forstner
Manuela Monnier
Matthias Hildbrand
Enya Pfammatter
Bernhard Bittel
Heinz Zumstein
Patricia Schmidt
Shayenne Imboden
Pascal Guntern

Aufführungsdaten:
15. / 16. / 21. / 22. / 23. September 2016 jeweils um 19:30 Uhr

Vorverkauf:

Telefonisch: 027 948 33 11 oder direkt online HIER

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Bocco al Lupo

Das Visper Theater führt im September das neue Stück „Bocca al Lupo“ im La Poste in Visp auf. Alles lesenswerte und wichtige zu diesem neuen und topaktuellen Stück findet ihr in diesem Blogbeitrag und auf Facebook werden in Kürze laufend neue Fotos und Hintergrundinformationen zum Stück präsentiert. Viel Spass beim Verfolgen des Projekts…

Inhalt des Stückes

Bocca al Lupo/So ist das Leben versetzt den Zuschauer in ein italienisches Ristorante, in welchem der 45. Geburtstag von Laura gebührend gefeiert werden soll. Aus der leidenschaftlichen Liebe zu ihrem patriarchalischen Mann ist eine „alltägliche, langweilige Partnerschaft“ geworden. So unterschiedlich ihre Söhne sind, so unterschiedlich sind die Beziehungen von Laura zu den beiden. Der Jüngere wird geliebt, der Ältere muss mit der Gefühlskälte und Ablehnung seiner Mutter leben.
Wahrheiten kommen auf den Tisch und die Familienfeier endet in einem Desaster. Das Stück beginnt am Ende der Feier und endet an deren Beginn. Der Autor bricht am Schluß die Einheit der Zeit radikal auf. Das Wissen um die Vergangenheit und die Zukunft der handelnden Personen verändert rückwirkend den Blick des Zuschauers auf das Stück. Auf der Suche nach dem Glück, spüren die Protagonisten nicht, wie nahe sie ihm sind.

Der Autor

Alan Ayckbourn wurde 1939 in London geboren. Ursprünglich war er Schauspieler bevor er zu „Großbritanniens populärstem Gegenwartsdramatiker “ (The Economist)wurde. Seine rund 80 Stücke wurden mehrfach ausgezeichnet, darunter siebenmal mit dem Evening Standard Avard. Übersetzt in über dreißig Sprachen wurden einige seiner Stücke in Frankreich und England auch verfilmt. 1987 wurde er von der Queen zum „Commander of the Order British Empire “ ernannt und  1997 in den Adelsstand berufen.
Einige bekannte Stücke: Alles nur Liebe, Strom aufwärts, Bürgerwehr.DasFestkomite,Heimliche Ängste usw.

„Bocca al lupo – So ist das Leben“

Neben den jüngsten (Muggini), den jungen (Junges Visper Theater) ist jetzt auch unser Ensemble Visper Theater in die neue Saison gestartet. Unter der Regie von Bruno Zenhäusern & Nathalie Rovina spielt das Visper Theater im September „Bocca al lupo – So ist das Leben“. Hier gibt es schon die ersten Eindrücke aus den Leseproben.


Die kleine Hexe

Die Visper Mugini präsentieren in diesem Jahr das Theaterstück „Die kleine Hexe“ nach dem Kinderbuch von Otfried Preussler.
Die Aufführungsdaten sind:

Samstag, 23.4.2016, 17.00 Uhr
Sonntag, 24.4.2016, 14.00 Uhr
Mittwoch, 27.4.2016, 17.00 Uhr

Microsoft Word - Dokument2


GV des Visper Theaters

Am heutigen Freitag fand die 25. Generalversammlung des Visper Theaters im LaPoste in Visp statt. Der Verein durfte auf ein erfolgreiches Theaterjahr zurückblicken und zugleich weiterhin 8 Neumitglieder begrüssen. Für das Theaterjahr 2016 wurden diverse neue Projekte vorgestellt. Man darf gespannt sein :-)

 


Junges Visper Theater – Hallo Aaron

Unser Cast Teil 2: Hallo Aaron! Auch er war schon auf der Kollegiumsbühne aber auch schon auf den heiligen Brettern im La Poste.

Heute starten die Proben und wir freuen uns auf Aaron!

Das wars übrigens auch schon mit unserem Cast. Wir wagen uns an ein spannendes Zweipersonenstück…mehr Infos? Dranbleiben!


Junges Visper Theater – Ladies First

Ladies First! Diese Woche starten wir mit den ersten Proben – und machen euch mal mit dem Rest unseres Teams bekannt. Wir freuen uns Salome mit im Cast zu haben. Nach dem Theatersaal des Kollegiums, dem Dorfplatz von Blatten folgt jetzt also das Kellertheater! Wir freuen uns!


Junges Visper Theater

Und das sind wir. Das Junge Visper Theater. Wirklich neu sind wir nicht. Nunja – fast nicht. Schon seit Jahren exisitiert die Jugendgruppe KIDs des Visper Theaters. Im Jahr 2015 wird diese Gruppierung vom Jungen Visper Theater abgelöst. Sinn und Zweck bleibt es, das Jugendspiel zu fördern.

Das Junge Visper Theater ist eine Gruppierung des Theatervereins Visper Theater, der dieses Jahr mit dem Projekt „Liebeszeiten“ von Kurt Bösch sein 25-jähriges Bestehen feiern durfte.

Mit den KIDs konnten schon unzählige Projekte realisiert werden. So wie zum Beispiel das eindrückliche Stück „GHETTO“. (2013) Eine Collagé rund um Kinder und Jugendliche in Konzentrationslager unter Einbezug von Texten und Relikten der Zeit. Oder das Stück „Trittbrettfahrer“ (2010) ein Coming of Age Stück von Jörg Scheibe. Um nur zwei der zahlreichen Highlights zu nennen.

In der Regel sind unsere Spieler zwischen 16 -20 Jahre alt. In der Regel – und diese bestätigt ja meist die Ausnahme.

2016 wagen wir uns an ein besonderes Projekt – weitere Infos zum Stück und den Spielern gibts in den nächsten Tagen hier.

Man darf sich freuen!